2018

Das Jahr 2018 brachte so einige neue Erkenntnisse mit sich. So hatten wir als WAS erstmals einen Haushalt zu beschließen. Da wir in unserem Mitgliederbereich nur einigen Bürger haben, die sich damit auskennen, haben wir das Angebot der Gemeinde genutzt. Wir wurden von der Leiterin der Gemeindefinanzen in das Theam eingeführt. Es ist gar nicht so einfach und man muss die MitarbeiterInnen dieser Verwaltungsstelle mehr als loben, dieses schwierige Thema so verständlich zu erklären.

Auch die Rede zum Haushalt musste erstellt werden. Das ist, wie in der großen Politik, die Möglichkeit, auf Missstände innerhalb der Gemeinde hinzuweisen und gute Vorschläge zu machen. Die Haushaltsrede findet man in der Rubrik „Haushaltsreden“ im Hauptmenü dieser Seite.

Anfragen:

  • Haben sich schon Bewerber zur Anmietung der barrierefreien Wohnungen über der U-Betreuung in Büdesheim gemeldet?

  • Warum finden innerhalb von nur knapp 6 Wochen insgesamt 3 Sprechstunden der Bürgermeisterin in Büdesheim statt?

  • Welche Schäden am Alten Schloss sind dem Gemeindevorstand bekannt und welche davon wurden behoben?

  • Gibt es Schäden, die durch Hausbewohner entstanden sind und wurden sie von diesen bezahlt?

Anträge:

  • Aufstellung einer Straßenlaterne an der Nidderbrücke zwischen südlicher Hauptstraße (Welschgraben) und dem Kindergarten im Kirschgarten, um die Sicherheit zu gewähren

  • Sperrfläche Einmündung Mühlstraße zur Bahnhofstraße

  • Aufstellung von Erwachsenen- und Senioren-Trimmgeräten auf dem Spielplatz der Minetsgasse/Brückgasse, da eine unmittelbare Nähe zum Seniorenheim besteht

  • Das ehemailge „Sozialhaus“ auf dem Büdesheimer Mühlberg soll neu errichtet werden und als Sozialwohnungen an Berechtigte vermietet werden

  • Um der Zerstörung der innerörtlichen Straßen durch den Schwerlastverkehr vorzubeugen, soll mit Hessen Mobil eine Beschilderung zur Nutzung der Umgehungsstraße veranlasst werden

  • Grundstücksverkauf Dresdner Straße, hier soll die Gemeinde die Grundstücke selbst vermarkten und an interessierte Schönecker Bürger verkaufen

  • Städtebauliches Entwicklungskonzept, hier Änderung zu einen Wohn- und Mischgebiet

  • Die Rückwärtige Zufahrt zum Feuerwehrgerätehaus in der Dresdener Straße soll für den Anliegerverkehr geöffnet sein

  • Auskreisung der Stadt Hanau aus dem Main-Kinzig-Kreis. Hier soll sich der Gemeindevorstand dafür einsetzen, dass eine Auskreisung nur dann möglich ist, wenn die Stadt Hanau ihre anteilig verursachten Schulden an den Kreis zurückbezahlt hat, um die einzelnen Kommunen und deren Bürger vor den Kosten zu schützen

  • Rohbau Mühlbergweg 14, Prüfung der Abrutschgefahr

  • Der Gemeindevorstand wird aufgefordert, den während der Bürgerfragestunde 2017 zugesagten Verkehrsspiegel an der Ecke Bahnhofstraße/Kilianstädter Straße anzubringen

  • Änderung des Fahrradwegs am Ortseingang Büdesheim von Nidderau kommend. Hier soll der Fahrradweg nicht direkt nach dem Ortseingangsschild auf die Seite der Kirche wechseln, sondern erst an der Fußgängerampel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.